Renovierung vom Sportheim Chronik

Die DJK Fiegenstall plant die Instandsetzung ihres Sportheims. Durch den schlechten Zustand der Heizung und der sanitären Anlagen wurde beschlossen, die Renovierung vom Sportheim anzugehen. In der Jahreshauptversammlung am 16.Januar 2009 wurde daraufhin aus der Versammlung ein Bauausschuss gegründet.
Die Mitglieder Gerhard Stern, Willi Goppelt, Paul Neugebauer jun. und Herbert Lutz haben sich bereiterklärt die Planung gemeinsam mit der Vorstandschaft anzugehen. Nachdem Sebastian Schmitt und Dietmar Kahn das Sportheim vermessen haben, konnte ein Bauplan angefertigt werden. Auf dieser Grundlage wurde die Planung begonnen. Aus den Skizzen der Mitglieder des Bauausschusses wurde in der Vorstandssitzung am 04.02.2009 eine grobe Planung der erforderlichen Umbaumaßnahmen abgesteckt. Der nächste Schritt ist die Vorschläge unter einen Hut zu bringen und mit einem Architekten den Plan anzugehen.
In der Sitzung am 16.02.09 wurde sich auf einen Vorschlag geeinigt. Es waren ausserdem ein Architekt und ein Heizungsbauer anwesend, um die notwendigen Schritte in Sachen Plan und Heizung anzugehen. Sebastian hat von der VG Ellingen die Pläne vom Sportheimbau 1979 erhalten. Daraufhin konnte der Renovierungsplan in Arbeit genommen werden. Sobald der Plan feststeht wird mit der Planung und Budgetierung begonnen. Durch die unbedingt notwendigen Renovierungsarbeiten ist es möglich, dass wir allerlei Massnahmen ergreifen müssen, um die Finanzierung zu stemmen. Sobald es Neuigkeiten gibt, gibts hier die neuesten Updates.
Bild
Bauausschuss

Renovierungschronik
2008 Feststellung das Renovierungsmaßnahmen unbedingt notwendig sind
02.01.09 Vermessung vom Sportheim
16.01.09 Gründung Bauausschuss - Freigabe durch die Mitgliederversammlung
Anfertigung von Skizzen durch die Mitglieder des Bauausschusses
04.02.09 1.Sitzung vom Bauausschuss gemeinsm Bauausschuss -  mit Vorstandschaft   
16.02.09 2.Sitzung mit Bauausschuss und Vorstandschaft - Festlegung der Baumaßnahmen (Renovierung, Heizungsanlage, Raumaufteilung)
nächster Schritt - Planskizze wird entworfen, Angebot für Heizung
März 2009 Konzept und Finanzierung (Eigenanteil, Zuschüsse, Spenden) -
weitere Schritte: Firmen mit einbinden, ausserordentliche Versammlung
April 2009 3.Sitzung Bauausschuss - Plan ist fertig und wird nun fertig gezeichnet und an die Gemeinde und Landratsamt weitergegeben.
Bauausschuss und Vorstand holen bis zur nächsten Sitzung am 05.05.09 Angebote ein.
Renovierung wird in drei Bauabschnitte gegliedert.
1. Gast-/Übungsraum + Heizung - Durchführung dringend notwendig, wegen defekter    Heizung -  Beginn wenn möglich noch in diesem Jahr
2. Kabinentrakt + Dusche, sobald die Finanzmittel es zulassen
3. WC Anlage sieh Punkt 2
Es wurde auch diskutiert über Zuschüsse, Spendenanfragen und ein Bauspardarlehen durch die Mitlglieder (Bausteinkauf) - Näheres sobald das Konzept steht.
Durch die höhere Investition wird es im voraussichtilich im ersten Halbjahr 2009 eine ausserordentliche Mitgliederversammlung geben
19.05 Sitzung Bauausschuss
Es wurde beschlossen folgende dringend notwendige Renovierungen anzugehen.
U.a. neue Heizung, neuer Fussboden, neue Fenster, Aufenthaltsraum vergrößern, Isolierung der Decken.
Nächste Schritte.
Freitag 12.Juni 2009 Mitgliederversammlung mit Vorstellung der Renovierungsarbeiten, Vorstellung vom Bausteinvorhaben, Darlegung der Finanzierung und Absegnung des Zeitplan
12.06.09 20Uhr Ausserodentliche Mitgliederversammlung
Vorhaben der Sanierung, Renovierung der 3 Bauabschnitte wurde erörtert.
Finanzierung wurde dargelegt, Fragen beantwortet.
Helferplan wurde begonnen. Bauplan wird der Gemeinde überreicht.
Geplanter Beginn nach dem Familienfest Montag 29.06.09



29.06.09 1.Arbeitsdienst - Ausräumen Sportheim, Demontage Tresen, Bänke usw
Pflasterarbeiten -Herzlichen Dank an Sebastian Schmitt, Dietmar Kahn, Fassi, Josef Böll, Rainer Disterer, Franz Neugebauer, Reinhold Heß, Paul Adametz und Melly Stettinger

usw.


zurück Renovierungsstartseite